Unterwasser-Kamera-Merkmale

Vorteil von Kameras in UW 1)-Gehäusen gegenüber wasserdichten Kameras: Split-Level-Aufnahmen gelingen besser wegen des größeren Abstands Wasser zu Frontlinse. Natürlich kann auch eine wasserdichte Kamera mit einem UW-Gehäuse kombiniert werden, um größere Tauchtiefen zu ermöglichen, außerdem verursacht ein Wassereinbruch im Gehäuse noch keinen Schaden.

UW-Kamera

uw.jpg

  • wasserdicht bis mind. 10m zum Schnorcheln oder 40m zum Tauchen
  • Blitz sollte möglichst weit weg vom Objektiv sein (wegen Schwebeteilchen-Rückstrahlung)
  • robust
  • robuste Dichtungen, möglichst austauschbar
  • möglichst rauscharmer Sensor (analog: feinkörniger ISO400-Film)
  • mechanische/optische Bildstabilisierung
  • schnell zugängliche Belichtungskorrektur, möglichst Live-Histogramm
  • Raw-Format (für Nachbearbeitung)
  • manueller Weißabgleich, evtl. UW-Programm
  • Zoombereich mit WW 2)
  • auch bei wenig Licht funktionierender AF 3)
  • MF 4) möglich
  • Filmfunktion: Auflösung, fps 5)?
  • Filmfunktion mit AF, Bildstabilisator, Zoom, Ton?

UW-Gehäuse

  • wasserdicht bis mind. 10m zum Schnorcheln oder 40m zum Tauchen
  • Blitzanschluss samt Stativgewinde für Blitzarm (falls nicht Kompaktheit das oberste Gebot ist)
  • robust
  • O-Ringe (Dichtungen) robust und austauschbar
  • möglichst alle (wichtigen) Bedienelemente zugänglich
  • Bedienbarkeit
  • Objektiv-Port-Frontglas mit Abstand zur Frontlinse von Vorteil (s.o.)
  • Port ggf. wechselbar oder Ultra-WW-fähig
  • möglichst viele Funktionalitäten verfügbar (Blitz, AF-Licht, Sucher…)

Pflege und Vorsichtsmaßnahmen

Um Schäden zu vermeiden, sollte mit wasserdichten Geräten (aller Art) sorgfältig umgegangen werden.

  • Die Angabe der Tauchtiefe bedeutet, dass ein Gerät bis zu einem bestimmten Druck dicht hält. Dieser Maximaldruck kann schon deutlich vor der angegebenen Tiefe durch zusätzliche Drücke wie Schwimmbewegungen, Strömung etc. erreicht sein.
  • Druckschocks wie Springen oder Werfen ins Wasser vermeiden.
  • Beim Einsatz Geräte anleinen (z.B. an Gürtel oder Handgelenk).
  • Nach dem Einsatz sollten die Geräte mit Leitungswasser gespült werden.
  • Die Geräte sollten nur trocken in staub- und sandfreier Umgebung geöffnet werden (verschmutzte Dichtungen versagen).
  • Dichtungen auf Risse und Verschmutzung überprüfen, reinigen und mit Silikonfett einfetten.
  • Temperaturschocks vermeiden! Durch Ausdehnen/Zusammenziehen des Materials und der Innenluft entstehen zusätzliche Drücke und Dichtungsspalten.
    • bei Hitze Geräte im Schatten lagern etc.
    • bei Kälte Geräte in kühler Umgebung (ohne Batterie) lagern
1) UW = Unterwasser
2) WW = Weitwinkel
3) AF = Autofokus
4) MF = Manuellfokus
5) fps = frames per second
 
 uwkamerasmerkmale.txt · Zuletzt geändert: 2012/12/02 17:17 von verena
[unknown button type]
 
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki