Wissenswertes zu mechanischen Uhren

Schaltrad-Chronograph

Pflege / Umgang

  • Uhren nicht starken Magnetfeldern aussetzen (diese könnten Stahlteile der Uhr magnetisieren, was Gangungenauigkeiten verursacht)
  • erhitzte Uhren nicht kaltem Wasser aussetzen, auch wenn sie wasserdicht sind (gilt auch für andere wasserdichte Geräte, siehe diese Pflege und Vorsichtsmaßnahmen)
  • beim Tragen sollte die Krone stets eingedrückt/eingeschraubt sein
  • Bei Chronographen1) die Rückstellung erst betätigen, nachdem die Stoppuhr gestoppt wurde
  • Zifferblätter altern unter starker Sonneneinstrahlung

Aufziehen und Einstellen

  • Handaufzugsuhren nur bis zum ersten Widerstand aufziehen
  • Uhren erst aufziehen, dann einstellen
  • Uhren nicht hektisch aufziehen
  • Uhren ohne Sekundenstopp2): Uhr erst aufziehen, wenn Sekunde wie gewünscht abgeglichen ist; eine feinfühlige, langsame Rückstellung kann bei manchen Uhrwerken den Sekundenzeiger aufhalten
  • Uhren mit Datumsschnellverstellung:
    • das Datum nicht zwischen 21 und 03 Uhr verstellen (Rädchen könnten sich verhaken) → Merksatz: Stundenzeiger sollte unterhalb der horizontalen Mittellinie stehen
    • in o.g. Fall so vorgehen: Stundenzeiger drehen, bis das Datum weiterspringt, dann bis 12 Uhr mittags weiterdrehen, dann Datum und dann Uhrzeit einstellen
  • meine Erfahrung: manche Automatikuhren vertragen häufiges manuelles Aufziehen nicht gut (statt Automatikaufzug durch den Rotor beim Tragen) - der Aufzug wird hakelig oder schwergängig
  • Uhren bei Nichtbenutzung ca. vierteljährlich aufziehen
  • ggf. abweichende Beschreibungen der Bedienungsanleitung beachten

Tricks

Bei manchen Uhrwerken funktioniert ein kleiner Trick, um sie je nach Gangabweichung zu lagern, solange sie laufen, aber nicht getragen werden:

  • flach hinlegen → Uhr geht etwas schneller
  • seitlich lagern (auf Position 3 oder 9 liegend) → Uhr geht etwas langsamer

Ganggenauigkeit

  • eine gut regulierte Uhr hat eine Gangabweichung pro Tag von +/- 15 Sekunden oder besser; bei älteren, wenig gewarteten Werken ist dieser Wert ggf. schlechter.
  • eine Abweichung von 15s/Tag entspricht einer Präzision von 99,9826389%
  • eine als Chronometer3) zertifizierte Uhr (s. Chronometer) hat eine definierte maximale Gangabweichung
  • bei schwankendem oder stark abweichendem Gang die Uhr zum Uhrmacher bringen
  • meiner Erfahrung nach funktionieren gut regulierte mechanische Werke präziser als Mobiltelefonuhren und Radiowecker

Kaliber

Gute mechanische Uhren gibt es neu, aus Lagerbeständen und gebraucht auch zu günstigen Preisen. Die Angabe eines verbauten schweizer Kalibers4) ist kein Garant für eine zufriedenstellend funktionierende Uhr - es werden von unseriösen Herstellern auch ausgemusterte, defekte oder mies gefälschte Werke verbaut (bzw. Uhren gefälscht). Listen von Herstellern mit zweifelhaftem Ruf und noch zweifelhafterer Qualität finden sich bei Blacklist und Blackwatch.

Als preisgünstigen Einstieg gibt es z.B.

  • japanische Kaliber von Miyota
  • russische Kaliber von Poljot, Vostok, Slava, Raketa, Molnija
  • chinesische Kaliber von Sea-Gull
  • schweizer Großserien-Kaliber, z.B. ETA 2824-2 (dieses Kaliber wird in Uhren eines breiten Preisspektrums verbaut, das Werk ist in 4 Qualitätsstufen erhältlich, es ist oft Basis für modifizierte und verbesserte Kaliber)

Informationen

1) Chronograph = Stoppuhr
2) Sekundenstopp = Sekundenzeiger stoppt bei ganz herausgezogener Krone
3) Chronometer = präzise Uhr
4) Kaliber = Uhrwerkbaureihe
 
 mechanischeuhren.txt · Zuletzt geändert: 2014/04/23 22:40 von verena
[unknown button type]
 
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki